Der Leistungsreport bietet eine flexible Auswertung der erfassten Leistungen nach unterschiedlichen Kriterien (z.B. Filterung nach bestimmten Werten, Änderung der Gruppierung, etc.) so wie viele weitere nützliche Funktionen.

Der Leistungsreport ersetzt ab Herbst 2020 die klassische Zeitauswertung und den Report (BETA) und bietet eine Vielzahl von Neuerungen und Verbesserungen. Z.B. neue Filtermöglichkeiten, Gruppierungen, Spalten oder die Möglichkeit, eigene Reports zu speichern sowie Joblinks, um schnell zwischen Leistungsreport, Controlling und Jobübersicht zu wechseln.

1) Filtermöglichkeiten
In den Drop-Down Feldern gibt es die Möglichkeit verschiedene Filtermöglichkeiten auszuwählen, zusätzlich können mit Klick auf das Symbol mit dem Dreieck (siehe Pfeil im Screenshot), zusätzliche Filtermöglichkeiten eingeblendet werden.

  • Multijobselector (ein oder mehrere Kunde, Bereich bzw. Job kann ausgewählt werden – diese Funktion ist besonders praktisch, wenn z.B. mehrere Kunden ausgewertet werden sollen, die zur selben Unternehmengruppe gehören)
  • Budgetjahr
  • Mitarbeiter
  • Zeitraum Von – Bis (Laufendes Jahr, letztes Jahr, Quartal, Monate etc.)
  • Infotext
  • Leistungen
  • Jobstatus (Aktiv, Abgeschlossen etc.)
  • Jobverantwortlicher intern
  • Abgerechnet (Alle, Abgerechnet, Nicht abgerechnet)
  • Tarif

Je nach Konfiguration:

  • Phase
  • Mandant/Jobmandant
  • Profitcenter
  • Multifunktionsfelder
    (z.B. um das Genehmigungsdatum eines Jobs zu speichern, um eine PO Nummer oder eine SAP Nummer zu hinterlegen, den Job Abteilungen zuzuordnen, etc.)
  • Sind neben dem internen Jobverantwortliche weitere Jobverantwortliche, wie z.B. Stellvertreter oder Kundenverantwortliche definiert, kann nach diesen ebenfalls gefiltert werden
  • Multifunktionsfelder für Mitarbeiter
    (z.B. um besondere Kenntnisse oder Tätigkeiten strukturiert zu speichern, die Lohnbuchhaltungsnummer des Mitarbeiters zu vermerken, etc.)
  • Funktion
    (z.B. gezielt alle Zeiteinträge von Senior- oder Junior-Mitarbeitern auswerten bzw. die Mitarbeiterfunktion als Spalte ausgeben.)
  • Verrechnet in Agenturrechnung/interner Rechnung
    (Tipp: Durch einen Klick in der Spalte kann die Rechnung direkt geöffnet werden, in der der Zeiteintrag verrechnet wurde)

2) Eigene Reports speichern
Es können nach belieben selbst definierte Reports mit unterschiedlichen Filtereinstellungen und Spalten gespeichert werden. So kann jederzeit der passende Report aufgerufen werden – sei es nun eine detailierte Auswertung mit umfangreichen Informationen zu allen Zeiteinträgen oder eine einfache Liste aller Jobs für einen groben Überblick über Ihre Projekte. Nähere Informationen dazu befinden sich im Artikel “Eigene Reports speichern und verwalten”.

3) Gruppierung
Mit Klick auf die jeweilige Spalte oder auf das Drop-Down Feld kann eine Spalte, für welche die Gruppierung erfolgen soll, gewählt werden.

4) Währung
Mit umschalten der Währung, werden die Zeiteinträge in die ausgewählte Währung umgerechnet

5) Joblinks
Mit Joblinks können per Rechtsklick auf die Jobbezeichnung/-nummer eines Zeiteintrags schnell die Jobnummer kopiert, die Adressdaten des Kunden aufgerufen, in die Jobübersicht gewechselt oder sofort weitere Auswertungen im Controlling durchgeführt werden.

6) Spaltenauswahl
Folgende Spalten können u.a. mit Hilfe des Symbols mit den Linien , nach Belieben ein- und ausgeblendet werden:

  • Job
  • Jobnummer
  • Kunde
  • Bereich
  • Tarif
  • Kalenderjahr
  • Monat
  • Arbeitspaket
  • Aktivitäten
  • Mitarbeiter/Mitarbeiterkürzel
  • Leistung
  • Jobverantwortlicher
  • Information
  • Datum
  • Stunden
  • Stück
  • Preis/h
  • Preis
  • Kosten/h
  • Kosten
  • Mandanten
  • Profitcenter

7) Summen

8) Button-Leiste

  • Manuelle Abrechnung von Zeiteinträgen
    Falls die manuelle Abrechnung von Zeiteinträgen verwendet wird, können Zeiteinträge direkt im Leistungsreport auf abgerechnet gesetzt werden. Die Mehrfachauswahl erlaubt es auch mehrere Zeiteinträge gleichzeitig abzurechnen. Mit dem Button “Abgerechnet”, kann nach dem auswählen der gewünschten Zeiteinträge festgelegt werden, ob diese den Status “Abgerechnet” oder “Nicht abgerechnet” erhalten sollen.
  • Tipp: Mehrere Zeiteinträge markieren
    • Mac: cmd + linke Maustaste
    • Windows: Steuerungstaste + linke Maustaste
  • Tipp: Mehrere Zeiteinträge von – bis markieren
    • Mac + Windows:
    • Umschalttaste („Shift“) + linke Maustaste

  • PDF, Excel oder auch eine CSV-Datei generieren